RKW
bedingungsloses Grundeinkommen (bGe)
Politik Download Ein Euro Job Aufgaben
Navigations Leiste
Eingangsseite
Metallkunst
KFZ

Politik
  Ein Euro Job
  Download
  Aufgaben

Solarenergie
Cannabis Tshirts
Galerie
Kramladen
eine Geschichte
Gedichte

Gästebuch
Kontakt

OLD HOME
   Ratenkredit


aktuelles Datum:
Tuesday, 17-Jul-2018 11:28:54 CEST

counter Welcome! So what browser are you using?

bedingungsloses Grundeinkommen
Unsere Sozialsysteme sind veraltet

wir brauchen ein bedingungsloses Grundeinkommen
 
Die vernünftigste und einfachste  Lösung um  der modernen Entwicklung in der Wirtschaft und privat gerecht zu werden ist ein bedingungsloses Grundeinkommen für Alle und bedeutet einen Paradigmenwechsel in der Wahrnehmung von (Erwerbs-)Arbeit, bietet aber ganz neue Chancen der Freiheit und wäre eine gesellschaftliche Innovation mit großem kreativen Potential.
 globus ani
 


Inhalt

Vorschlag eines bGe   pfeil
kein Interesse der Politik

älteres
keine neuen Arbeitsplätze 
Sicherheit   
Rationalisierung  
Gerechtigkeit  

aktuell
Umfrage  

    mit allen vier Punkten
  1. individuelles Grundeinkommen
  2. mindestens in existenzsichernder Höhe, gesellschaftlicher Teilhabe und besser mehr
  3. keine Bedürftigkeitsprüfung
  4. kein Arbeitszwang
 
Vorschlag eines bedingungslosen Grundeinkommens

Wir machen den Vorschlag jedem Bürger ein bedingungsloses Grundeinkommen zu zahlen.


Das hätte zur Folge:

Langfristig würden alle anderen Sozialsysteme des Staates überflüssig, was ein enormes Einsparpotential auf der Verwaltungs und Verteilungsebene bedeutet.

Der Arbeitsmarkt würde sich entspannen, wahrscheinlich würden sich mehr Jobs mit kürzeren Arbeitszeiten ergeben. Was nicht ausschließt das einige auch länger arbeiten können.
Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse wären nicht mehr durch eine Existenzbedrohung belastet.

Streßbedingte Krankheiten würden nahezu verschwinden und das Gesundheitssystem entlasten.

Selbstständig werden, oder neue Ideen entwickeln, das würde viel einfacher werden.

Künstler:   pfeil

Maler malen lieber Bilder und Musiker machen lieber Musik als sich mit einem schlechten Nebenjob mühselig über Wasser zu halten. Man wird sich dann öfter an Konzerten ohne Eintritt, Theateraufführungen und vielem mehr ergötzen können, auf diese Bereicherung freue ich mich am meisten.

Da das bedingungslose Grundeinkommen individuell gezahlt wird, würde das eingehen bzw. trennen von (Ehe)Partnerschaften weniger durch finanzielle Gesichtspunkte belastet und auch die niedrige Geburtenrate würde sich voraussichtlich normalisieren weil das bGe vom Tage der Geburt an gezahlt wird.

Subventionen für veraltete Industriezweige werden überflüssig. Und vieles mehr.


Das bedingungslose Grundeinkommen erhält seine Berechtigung und Notwendigkeit daraus weil diese Gesellschaft insgesamt, durch ihre Technik, ihr Wissen, Besitz und Vermögen, so reich geworden ist, dass sie

erstens vollkommen problemlos allen ihren Bürgern ein ausreichendes Einkommen bezahlen kann und

zweitens weil die fortschreitende Automatisierung und Digitalisierung immer weniger menschliche Arbeit benötigt.

Wir werden eine Kultur- und Wissensgesellschaft werden, die nur noch wenige hochqualifizierte Spezialisten zur Weiterentwicklung der Automatisierung benötigt.


Wir sind der Meinung das ein bedingungsloses Grundeinkommen eine logische und rationale Weiterentwicklung aus unserer heutigen gesellschaftlichen Problemsituation ist und ein Meilenstein für die weitere friedliche Entwicklung der Menschheit sein wird.


Die Annahme, durch Existenzbedrohung und Zwangsarbeit einen Fortschritt erzwingen zu können, entbehrt jeglicher Grundlage und verlängert nur die heutige Sackgasse.

Deshalb fordern wir alle auf, den Vorschlag eines bedingungslosen Grundeinkommens entgegen der Ignoranz von Politik und Massenmedien weiter zu verbreiten.




Die Politik hat kein Interesse am Wohl des Volkes

Das ist die tägliche Erfahrung aus neuen Gesetzen und Verordnungen, anstatt ihrem Beamten Eid den alle geschworen haben zu befolgen machen (lassen) sie sich lieber schnell noch die eigenen Taschen voll (machen).
Eher entfalten die Politiker eine bemerkenswerte Energie um ständig erweiterte Kontrollmaßnahmen durch zu setzen. Sie bekommen wohl Angst vor dem eigenen Volk. Das wäre nicht verwunderlich, tun sie doch alles um die Situation weiter zu eskalieren anstatt einen Befriedungskurs zu fahren.
Dabei sieht es auch zunehmend so aus als ob diese Politiker gar keine eigenen Entscheidungen oder gar Gesetze mehr treffen oder initiieren können. Sie sind nur noch da zum durchwinken oder werden mit tausenden Seiten von undurchsichtigen Gesetzestexten überhäuft und damit total überfordert. so wie ein normaler Bürger auch. Die Initiative der politischen Änderung muss also aus ganz anderen Büros oder Talkzirkeln kommen. Die Politiker werden von diesen weitgehend unbekannten Entscheidungsträgern benutzt um ihre unliebsamen Gesetze dem Volk schmackhaft zu verkaufen. Das ist ihre einzige Funktion in unserer "Demokratie". Die Politiker sind die Marktschreier der Finanzdiktatoren geworden. Wenn sie gut waren und bestimmte Dinge erfolgreich durchgeboxt haben die sich die Herren ausgedacht hatten werden sie meist fürstlich belohnt mit Professorenstellen in USA und Aufsichtsratposten bei sehr großen Gasfirmen z. B..
So funktioniert das.
Und wir sollen uns streiten. Dazu erfinden sie extra Schikanen damit das nie aufhört das wir uns streiten und verzetteln in unendlichem Kleinkram der uns nur zermürbt und uns die Lebenszeit stielt.
"Strategie der Spannung" diesen Begriff habe ich neulich an einem verregneten Sommertag in die Suchmaschinen des Internets eingegeben. Abends nach einigen Lesestunden verstand ich warum niemand der Entscheidungsträger ein bGE will oder es einfach nicht ernst genommen wird.
Diese Leute brauchen die Angst, die Unzufriedenheit.
Davon leben sie und schaffen sich selbst ihre Grundlage nach Bedarf.
Die Geheimdienste sind die Terroristen
Verwirrung stiften gehört auch zu ihrem Spiel.
Empathie ist in diesen Kreisen ein absolutes Fremdwort.

Wir lassen es zu von kranken Menschen regiert zu werden.

Ich fordere eine Strategie der Entspannung !




die folgenden Texte sind schon uralt (zum Teil von 2005 glaube ich), ich lasse sie trotzdem vorläufig stehen.
Bis auf die Umfrage , die ist nach wie vor aktuell

Durch Automatisierung dauerhaft keine neue bezahlte Arbeit 

Selbst wenn es gelänge das Wirtschaftswachstum enorm anzukurbeln würden kaum neue Arbeitsplätze entstehen. Nach meiner Sicht der Lage ist einfach die Entwicklung der Produktionsmittel in den Industrieländern soweit fortgeschritten, daß immer weniger menschliche Arbeitskraft zur Produktion der notwendigen Güter benötigt wird. Hinzu kommt noch, das auch weite Bereiche der Verwaltung, des Versicherungswesens sowie der Geldverwaltung, durch Computersysteme ersetzt werden kann und in absehbarer Zukunft auch ersetzt werden wird. Die Modernisierung schreitet voran, es ist ein Beweis unserer fortgeschrittenen Technik und unseres Reichtums, wenn wir nicht mehr soviel arbeiten müssen, wenn zunehmend automatisierte Maschinen meist stupide Arbeitsprozesse für uns erledigen.
Es werden weiterhin ganze Branchen verschwinden, Fotogeschäfte demnächst, wozu für Papierfotos bezahlen wenn der eigene Drucker das hervorragend auf Fotopapier druckt und die Digitalkameras immer billiger und besser werden, die Bildbearbeitung am heimischen PC besser als in jedem Fotolabor klappt und zudem noch Spaß macht.
Dies ist nur ein Beispiel, viele werden folgen.
Es sieht vielmehr so aus, dass die industrielle Produktion und Herstellung von Gütern, sowie unser alltägliches Leben immer weiter automatisiert wird, Automaten, die uns routine Arbeiten abnehmen, die uns frei machen für intelligente und kreative Arbeiten, denn das können Automaten nie.
Wenn das stimmt, kann auch eine künstliche und zudem noch bürokratische Aufblähung der bezahlten Arbeitsplätze, wie es die Wahlalternative für Arbeit & soziale Gerechtigkeit - WASG (heute Linkspartei, mit dem gleichen verabscheuungswürdigen Postengerangel und verantwortungsloser Kurzsichtigkeit) wohl anstrebt, nur zu einer vorrübergehenden Verbesserung führen, langfristig jedoch, ohne die Ursache zu erkennen, den Karren noch tiefer in den Dreck fahren. Es könnten auf bürokratischem Weg lediglich subventionierte Arbeitsplätze geschaffen werden, dieauch von der Gemeinschaft finanziert werden müssten.
Vielmehr sollte man sich überlegen wie eine Gesellschaft positiv organisiert werden kann, die langfristig immer weniger bezahlte Arbeit bieten kann. Es sollten Möglichkeiten geschaffen werden, die es erlauben das ungeheure Potential der brachliegenden Arbeitskräfte für den Vorteil der gesamten Gesellschaft zu nutzen. Dieses Potential wird durch das bestehende System, durch den Zwang xbeliebige schlecht bezahlte Arbeit anzunehmen, die es gar nicht gibt, (Abstandsgebot) erwürgt.
Eine soziale Absicherung, die Menschen nicht zum Almosen Empfänger degradiert, sondern ihnen Freiräume für eigene Aktivitäten lässt, könnte bisher ungeahnte Kreativität freisetzen und ganz neue, bisher nicht bekannte Wirtschaftszweige entstehen lassen.
Freiheit auf der Basis einer bedingungslosen Grundsicherung heißt: Jede/r kann frei entscheiden, ob er/sie arbeitet, was er/sie arbeiten will, wieviel, oder ob er/sie "nur" Kinder erziehen, oder auch Hobbys pflegen will.
 
Unsere Politiker hingegen produzieren Kontrolle, Entmündigung, Bürokratie, Wut, Verzweiflung, ...sie halten das Volk für faul und gefräßig dem man nur mit wilhelminischer Disziplin beikommen kann.


Da soll eine Politik eingeschlagen werden, die längerfristig betrachtet bis zu 20 % der Bevölkerung auf kontrollierte Armut setzt, den letzten Cent an Erspartem aus der Tasche zieht und sich gleichzeitig wundert wenn niemand konsumiert um das Wirtschaftswachstum zu stimulieren. Die Kontrolle wird bürokratisch erhöht, gegen Mitnahmementalität, als ob diese nicht längst in höheren Etagen zum festen Erfolgs Bestandteil gehören würde. Mißtrauen und Verachtung der Menschenwürde gehören zum Weltbild der Politiker. So wird mit einer beispiellosen Demagogie das Versagen und die Schuld den Arbeitslosen selber zugewiesen und damit Selbstvertrauen zerstört.
Die nach kapitalistischen Gesetzen funktionierende Wirtschaft frohlockt, nutzt ihre neu gewonnene (Arbeitsplatz)Macht aus. Statt neuen Investitionen gibt es doch die Billiglohn Zwangsarbeiter, das verspricht kurzfristige schnellere Gewinne. Das alles in einem reichen Land, das schon immer ein Hochlohnland war, gerade deshalb die Qualität "made in Germany" in der Welt (noch) einen guten Ruf hat und gerade deshalb die besten Innovationen hier entwickelt werden mußten. Die Einführung von 1 € Jobs wird für ein Industrieland wie Deutschland ein Rückschritt in ein industrielles Entwicklungsland zur Folge haben. Löhne wie in China halt und keine weiterentwickelte Technik. Wer investiert schon in Automaten, wenn viele Menschen gezwungen werden spottbillig sowieso blödsinnige Arbeiten zu verrichten, stumpfsinnige Arbeit, die automatisiert werden könnte?

Sicherheit  

Wer kann uns versprechen, daß unter den ersten hundert, die durch Hartz 4 ihr Häuschen verlieren, für das sie 20 Jahre lang geschuftet haben, nicht wieder die ersten neuen Terroristen entstehen, die uns ängstigen und den Staat aufrüsten lassen um die Kontrolle noch weiter zu erhöhen. Die Wut und Verzweiflung sind da, diese Menschen haben alles verloren, was soll sie noch hindern zum Mittel des Terrors zu greifen, oder harmloser zwar, aber trotzdem gefährlich, andere Extremisten zu wählen. Der Nährboden für Extremismus und Terrorismus, Wut und Verzweiflung, wird hier ohne Not sehenden Auges neu erschaffen. Was soll ein Mensch machen, der hoffnungslos auf Minimaldiät gesetzt wird, dazu noch ständig kontrolliert, ob er auch seiner Pflicht genüge getan hat, täglich das nicht vorhandensein von Arbeitsplätzen zu überprüfen. Und nicht nur wenige Extremfälle, bis zu 20 Millionen mit Familienangehörigen, soll es zugemutet werden ohne Hoffnung und Handlungsmöglichkeit ihr restliches Leben zu fristen, das in einer Gesellschaft die strotzt vor Reichtum, die tägliche Berichte liefert wer wieder in welchem Gremium wieviele Millionen auf sein privates Konto transferieren konnte.
So wird Kriminalität gezüchtet !
Das alles soll verkauft werden als moderne Politik, weil gespart werden muß, für wen, für was. Nicht ein bisschen Wirtschaft wird dadurch belebt, nicht ein richtiger Arbeitsplatz geschaffen. Auf welchem Stern leben diese Politiker mit ihrer lebenslang gesicherten Pension, wenn sie glauben durch Repression und Entmündigung der Menschen für eine bessere Zukunft sorgen zu können.
Kann sich jemand eine größere politisch durchgesetzte Destruktion einer ganzen lebendigen Gesellschaft vorstellen ?
Das müssen wir alles überlegen wenn wir uns entscheiden sollten kein bedingungsloses Grundeinkommen-für-Alle haben zu wollen.

Rationalisierung  

Wir sollten auch dann wenn eine Firma wieder Arbeitsplätze abbauen will, nicht über das skrupellose Vorgehen des Großkapitals wettern, sondern sehen, daß wieder ein Stück Entwicklung, Fortschritt , eine Innovation stattfindet, wodurch mit weniger menschlicher Arbeit mehr Leistung erbracht werden kann. Ansonsten begäben wir uns auf das Niveau der Maschinenstürmer vor 150 Jahren. Diesen Vorteil können wir aber nur dann real erfahren, wenn die gewonnene Zeit als Lebenszeit den Menschen zu gute kommt.
Wir brauchen ein bedingungsloses Grundeinkommen
.
Wie das genau sein wird muß noch ausgehandelt werden, aber nur ein bedingungsloses Grundeinkommen-für-Alle kann eine Ausgangsbasis dafür schaffen, genau das engagierte, kreative Arbeitspotential freizusetzen, das eine moderne sich immer schneller entwickelnde Gesellschaft braucht. Insofern könnte sogar ein einzelnes Land, das isoliert weltweit als erstes eine bGe einführt, im internationalen Konkurrenzkampf führend dastehen.

 

Iss ja wunderschön, aber wer soll das bezahle ?

Das ist eine politische Entscheidung, die von der Mehrheit getragen werden muß.


Gerechtigkeit ? 

Es ist einfach extrem ungerecht wenn die Gesellschaft nur Erwerbslosen ohne Gegenleistung die Grundlagen ihrer Existenz finanziert (was sie aber auf jeden Fall ohnehin tun muss), wo hingegen Erwerbstätige absolut nichts erhalten und sogar Lohnkürzungen bei erhöhten Leistungsanforderungen und steigenden Lebenshaltungskosten ertragen müssen.

Bedürftigkeitsprüfungen belohnen nur die Verschwender und bestrafen die sparsamen und vorsorglichen Bürger. *

Diese Ungerechtigkeit kann nur durch ein bedingungsloses Grundeinkommen für Alle beseitigt werden.

Außerdem festigt diese selbst erzeugte Ungerechtigkeit die Macht von Politikern und Absahnern, indem Diskriminierung und eine Spaltung der Gesellschaft gefördert wird.

* Die derzeitigen Versuche die Rentenansprüche zu privatisieren (u. a. Riesterrente) sind ein weiterer Versuch dem kleinen Mann Geld aus der Tasche zu ziehen, ein Betrug, weil wider besseres Wissen Sicherheit vorgegaukelt wird, in Wirklichkeit aber ist es nur eine weitere Variante der all gegenwärtigen Abzocke für den Antrieb der Geldpumpen nach oben. Wie faule Kredite die der kleine Bürger genötigt wird den Reichen zu geben. Selbst Landtagsabgeordnete lassen ihre Pensionsansprüche lieber beim Staat, das erscheint ihnen sicherer.

hier: http://www.reinerskunstwerkstatt.de/new/bge.shtm?text nach oben


UMFRAGE
(maximal 2 sinnvolle
Angaben möglich)

Stellen Sie sich vor,
Sie bekämen bedingungslos
ein Grundeinkommen
von monatlich 1000 Euro.
Was würden Sie tun ?
nicht mehr arbeiten
weniger arbeiten
genauso weiter arbeiten
mehr arbeiten
eine andere Arbeit suchen
nur noch Hobby arbeiten
selbstständig werden



Seitenbesucher: counter
letzte Änderung: Sunday, 04-Feb-2018 21:34:45 CET


      counter